Wird geladen ...

Naturschutz & Jagd

Auf die Frage, was ein Jäger eigentlich so macht, weiß zunächst jedes Kind eine Antwort. Doch meist geht auch die Antwort der Jüngsten auf ein stark antiquiertes Bild der Jagd zurück. Obwohl die Ursprünge der Jagd in der Überlebenssicherung der ersten Menschen lagen, gab es Zeiten, in denen das Jagen von Tieren eher einem gesellschaftlichen Spektakel gleichzusetzten war. Heute hat die Jagd ein völlig anderes, deutlich vielschichtigeres und in erster Linie auf den Naturschutz ausgerichtetes Selbstverständnis entwickelt.

Mit der offiziellen Anerkennung als Naturschutzorganisation sind Jägerschaften heutzutage verantwortlich für die Bestandspflege des Wildes. Eine staatlich anerkannte Ausbildung, ethische Prinzipien wie die Waidgerechtigkeit, und Gesetzte, Bestimmungen sowie Quoten sichern eine respektvolle und dem Tierschutz entsprechende Vorgehensweise.

Alt

Naturschutzbeauftragte

Ried (alles westlich der BAB A5)
Dr. Axel Jochem naturschutzbeauftragter-ried@bergstraesser-jagd.de
   
Odenwald / Bergstraße (Bensheim, Heppenheim und Zwingenberg ostwärts BAB A5, Lautertal, Lindenfels, Nord-/Ostteile von Fürth)
Dr. Axel Jochem naturschutzbeauftragter-odenwald@bergstraesser-jagd.de
 
Weschnitztal (Birkenau, Gorxheimertal, Mörlenbach, Rimbach, Südteil Fürth)
Dr. Sonja Jochem-Gawehn naturschutzbeauftragter-weschnitztal@bergstraesser-jagd.de
   
Neckartal /Überwald (Absteinach, Gras-Ellenbach, Hirschhorn, Neckarsteinach, Wald-Michelbach)
Jürgen Wolf naturschutzbeauftragter-ueberwald@bergstraesser-jagd.de

 

Wolfsbeauftragter

Gerd Reischert wolf@bergstraesser-jagd.de

 


Fledermauskästen - gemeinsames Projekt von Landschaftspflegeverband und Jägern im Kreis Bergstraße

16.5.24
Alt

Der Jagdklub St. Hubertus Bergstraße hat gemeinsam mit dem regionalen Landschaftspflegeverband ein Projekt initiiert, das soziales Engagement und den Naturschutz miteinander verbindet. Finanziell unterstützt wird das Vorhaben von der Concordia Stiftung "Mensch – Natur – Gemeinschaft".
Eine Lerngruppe der „Werkstatt für Behinderte Menschen (WfBM)“, unterstützt von Teilnehmerinnen des diesjährigen Girlsdays an der Heinrich Metzendorf Schule in Bensheim, baute 80 Fledermauskästen, die...

Amtliche Regelung zur Kitzrettung mit Drohnen

29.3.24

Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr hat angeordnet, dass Drohnen, die zur Kitzrettung eingesetzt werden, den gesetzlichen Mindestabstand zu Wohngebieten unter bestimmten Voraussetzungen unterschreiten dürfen. Die genauen Bestimmungen finden sich in einem Erlass an das Luftfahrt-Bundesamt vom 20. März 2024, der auch in unseren Downloadbereich eingestellt ist.

Wildtierzählung in Heppenheim und Bensheim

19.3.24

Am 08.03.2024 wurden auf Einladung der Stadt Heppenheim die Ergebnisse der Wildtierzählung in den Jagdbezirken der Stadt Heppenheim sowie Revieren der Stadt Bensheim durch die Fa. OGF GmbH, Potsdam erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Entsprechend groß war das Interesse der Jägerschaft, nicht zuletzt da die Erfassung der Wildtierbestände mittels Drohnenbefliegung durchgeführt wurde - einer modernen Methode im Rahmen digitaler Bestandserfassung im Bereich Forst und Jagd.
Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Grußworte der Ersten Stadträtin der Stadt Heppenheim, Christine Bender und die Ausführungen der städtischen Revierförsters Thomas Schumacher. Im Anschluss erläuterte die Stadträtin der Stadt Bensheim, Nicole...

Winterzeit ist Heckenzeit - Heckenpflanzung durch Birkenauer Jäger 2024

22.2.24
Alt

Bäume haben eine Lobby, Blumen haben eine und die meisten Tiere auch. Die einheimische Hecke war offensichtlich nie attraktiv genug. Dabei ist sie ein echtes Multitalent. Die Anlage einer Hecke wertet den Lebensraum in der heutigen, ausgeräumten Kulturlandschaft immens auf. Sie sorgt für Struktur in der Landschaft und bietet Lebensraum, Nahrung und Schutz.

Der stufige Aufbau der Hecke schafft unterschiedliche klimatische Bedingungen, wie das schattige Dickicht und die sonnigere,...

Im Kirschhausener Wald der Natur auf der Spur

15.2.24
Alt

Am 12.01.2024 ging es mit 16 Grundschülerinnen und Grundschülern und 2 Betreuerinnen
in den Kirschhäuser Wald. Die Schulbetreuerin Gabi Pfeifer der Schülerinnen und Schüler der Eichendorff-Schule in Kirschhausen trat mit dem Wunsch einer Waldführung an uns heran.
Nach einhergehenden Vorbereitungen von Jens Eder und Eberhard Ulmen und mit Rücksicht auf die vorherrschenden Minusgrade zugunsten der Kinder konnte es dann losgehen. Es war klar, langes Warten und Rumsitzen ging nicht...

Termine

Baumschnittkurs

für alle

Sa 6.7.24 | 10:00 Uhr
öffentlich, Gäste willkommen

Galerie-Bilder

Alt
Heckenpflanzung Birkenauer Jäger 2024
Alt
Kirschhausener Wald
Alt
Stand des Jagdklubs am Protesttag der Bila und Landwirte zur ICE-Trasse