Wird geladen ...

Naturschutz & Jagd

Auf die Frage, was ein Jäger eigentlich so macht, weiß zunächst jedes Kind eine Antwort. Doch meist geht auch die Antwort der Jüngsten auf ein stark antiquiertes Bild der Jagd zurück. Obwohl die Ursprünge der Jagd in der Überlebenssicherung der ersten Menschen lagen, gab es Zeiten, in denen das Jagen von Tieren eher einem gesellschaftlichen Spektakel gleichzusetzten war. Heute hat die Jagd ein völlig anderes, deutlich vielschichtigeres und in erster Linie auf den Naturschutz ausgerichtetes Selbstverständnis entwickelt.

Mit der offiziellen Anerkennung als Naturschutzorganisation sind Jägerschaften heutzutage verantwortlich für die Bestandspflege des Wildes. Eine staatlich anerkannte Ausbildung, ethische Prinzipien wie die Waidgerechtigkeit, und Gesetzte, Bestimmungen sowie Quoten sichern eine respektvolle und dem Tierschutz entsprechende Vorgehensweise.

Alt

Naturschutzbeauftragte

Ried (alles westlich der BAB A5)
Hartmut Brügel naturschutzbeauftragter-ried@bergstraesser-jagd.de
   
Odenwald / Bergstraße (Bensheim, Heppenheim und Zwingenberg ostwärts BAB A5, Lautertal, Lindenfels, Nord-/Ostteile von Fürth)
Dr. Axel Jochem naturschutzbeauftragter-odenwald@bergstraesser-jagd.de
 
Weschnitztal (Birkenau, Gorxheimertal, Mörlenbach, Rimbach, Südteil Fürth)
Dr. Sonja Jochem-Gawehn naturschutzbeauftragter-weschnitztal@bergstraesser-jagd.de
   
Neckartal /Überwald (Absteinach, Gras-Ellenbach, Hirschhorn, Neckarsteinach, Wald-Michelbach)
Jürgen Wolf naturschutzbeauftragter-ueberwald@bergstraesser-jagd.de

 

Wolfsbeauftragter

Gerd Reischert wolf@bergstraesser-jagd.de

 


Wald ist ohne Wild nicht denkbar

7.5.20

Im Gespräch mit dem Bergsträßer Anzeiger weist der Vorsitzende des Jagdklubs, Prof. Joachim Kilian, auf den Beitrag hin, den die Jägerschaft für den Erhalt gesunder Wälder und die Artenvielfalt leistet. Er geht auch auf die Ausweitung der Jagdzeiten für Schalenwild in Hessen ein und weist darauf hin, dass die Jäger im Kreis Bergstraße schon in der Vergangenheit regelmäßig die Abschusspläne für Rehwild erfüllt hätten. Als besonderes Anliegen des Jagdklubs nennt er, dass der Dialog mit Vertretern des Forstes und anderen Beteiligten intensiv fortgeführt wird. Den vollständigen Artikel im Bergsträßer Anzeiger finden Sie...

Abweichendes Verfahren zur Feldhasentaxation im Jagdjahr 2020/2021

10.4.20

Angesichts der aktuellen Kontaltsperre kann die Frühjahrstaxation von Feldhasen dieses Jahr in vielen Revieren nicht, oder nur mit Einschränungen, durchgeführt werden. Auf diesen Umstand hatte der LJV Hessen bereits im März hingewiesen. Das hessische Ministerium für Umweltschutz, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) hat darauf reagiert und für das Feldhasenmonitoring sowie die Bejagung der Feldhasen für dieses Jahr eine abweichende Regelung getroffen. Demnach soll sich die Möglichkeit, den Feldhasen zu bejagen an den Ergebnissen der Hasentaxation im Herbst orientieren. Soweit dann auf 100 ha Offenland ein Besatz von mehr als 3 Feldhasen ermittelt wird, können maximal 20 % des Herbstbesatzes bejagt werden. Werden...

Biiodiversität in der Bergsträße

30.1.20
Alt

Am 25. Januar trafen sich in Mörlenbach Vertreter aus Politik, Naturschutzverbänden und der Landwirtschaft zu einer Biodiversitätskonferenz. Im Laufe der ganztägigen Veranstaltung wurden die Eckpunkte eines Maßnahmenpakets beschlossen, das der Kreis Bergstraße im Rahmen der hessischen Biodiversitätsstrategie umsetzen soll. Die Bevölkerung ist in diese Strategie eingebunden. Zu dem Leitbild der Strategie gehört das Miteinander aller Gruppen, die sich für den Erhalt der Natur einsetzen und als...

Biodiversitätskonferenz

16.1.20
Alt

Der Kreis Bergstraße veranstaltet am 25. Januar in Mörlenbach eine Biodiversitätskonferenz, auf der wichtige Weichen für die Maßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt gestellt werden sollen. Die Veranstaltung ist öffentlich und gibt allen interessierten Bürgern, insbesondere den Naturschutzverbänden, die Möglichkeit mitzuwirken.
Die Bergsträßer Jäger waren an der Vorbereitung der Konferenz maßgeblich beteiligt. Udo Pfeil, der Vorsitzende des Kreisjagdbeirates , wird den Arbeitskreis...

Neues WILD-Portal geht online

6.12.19

Der DJV hat im Internet ein neues WILD-Portal eingerichtet. Darin werden interaktive Übersichtskarten und Ergebnisse des WILD Monitoring dargestellt. Der LJV Hessen bittet alle Jäger, die ihr Revier als Referenzgebiet für die Feldhasenzählung melden möchten darum, Kontakt mit ihm aufzunehmen. Der LJV stellt gerne digitale Karten Ihres Reviers sowie einen Scheinwerfer zur Verfügung. Auf Wunsch hilft er Ihnen auch, eine geeignete Fahrtroute zu erstellen und weist sie persönlich in die Methode der Scheinwerfertaxation ein.

Zugang zum Wild-Portal

Pressemitteilung des DJV

Termine

Aktuell liegen keine Termine vor.


Galerie-Bilder

Alt
Stand des Jagdklubs am Protesttag der Bila und Landwirte zur ICE-Trasse
Alt
Schmetterlingsraupen